Freilassinger Anzeiger vom 24. August 2007
Rathaus Freilassing wird zur solarer Bootswerft
Kinder basteln Solarboote im Ferienprogramm des Bund Naturschutz

FREILASSING (schu) - Für einen Tag wurde der Rathaussaal in Freilassing zu einer Bootswerft für Solarboote umfunktioniert. Die Ortsgruppe des Bund Naturschutz führte einen Solarbastelkurs für Kinder durch, um sie in die Kunst der Nutzung der Sonnenenergie am Beispiel des Solarbootbauens einzuweisen. Die Boote sollten mit moderner Technologie ausgestattet werden und sich mit der Kraft der Sonne bewegen.

Die jungen Bootsbauer aus Freilassing hatten ihren Spaß und konnten gleichzeitig erkennen, dass die kostenlos zur Verfügung stehende saubere Energie aus der Sonne in brauchbares Spielzeug umgesetzt werden kann. Die fertigen Solarboote aus einer Fischdose, Karton und Strohhalm bestanden ihren Tauglichkeitstest, in dem sie sich in der Luft allein mit der Kraft aus indirektem Sonnenlicht drehten, obwohl regenschwere Wolken die Sonne verdeckten. Die Energie kam aus einer aufgelöteten, diesmal größeren Photovoltaikzelle, die mit dem erzeugten Solarstrom einen kleinen Elektromotor antrieb.

Kursleiter Hermann Schubotz empfahl den Kindern, die benötigten Teile ganz im Denken eines Ingenieurs nach dem vorgelegten Bauplan zuerst mit dem GeoDreieck auszumessen und anzuzeichnen und dann erst das Material aus Gurkenkartons oder Apfelsaftdosen mit der Schere auszuschneiden. Das Werk sollte gerade ausgerichtet und ordentlich verarbeitet werden, denn die Solarboote sollten eine Weile in Funktion bleiben und auch ein verdientes Lob der Eltern einbringen.
Zunächst schnitten die jungen Solarbauer die Abdeckung für die mitgebrachte leere Fischdose fachgerecht aus dem Obstkarton aus und klebten sie mit einer Heißklebepistole auf der Dose fest. Somit wurde ein wasserdichter und schwimmfähiger Bootskörper gefertigt. Für diesen Rumpf bastelten die Kinder zwei Halterungen für die Photovoltaik-Zelle und den Solarmotor und klebten sie dann gerade ausgerichtet auf der Fischdose fest.

solarbastelkursin Freilassing 2007
Eifrig bastelten die Buben und Mädchen im Freilassinger Rathaus an ihren Solarbooten, um sie bald „in See stechen" zu lassen. Foto: Schubotz
Den kleinen, über 20 Gramm schweren Elektromotor klebten die jungen Schiffsbauer auf eine Halterung und achteten darauf, dass er nicht am Bootsrand touchierte und somit Antriebsenergie verloren ging. Auch musste sich die Schiffsschraube nach dem Festkleben noch leicht bewegen. Aus Sicherheitsgründen lötete der Kursleiter Hermann Schubotz selbst die vorgefertigten rund 25 Quadratzentimeter großen und leicht zerbrechlichen Solarzellen an den beiden Drähten des Motors fest und befestigte diese Zelle dann auf der Halterung am Boot.
Die bereitstellende Bürolampe erweckte die Freilassinger Solarboote sofort zum Leben. Auf dem Rathaus-Vorplatz wurden die Boote dann in die Luft gehalten und die Motorschraube drehte sich trotz wolkenverhangenem Himmel.
Weitere Fotos
zurueck
Umwelt-Webdesign-21, Nachrichten aus Agenda21 Umwelt Natur Energie Photovoltaik Solar und Klima
Web: www.umwelt-webdesign.info  | eMail  | Impressum  | designed by Primaweb  | ©1994-2010  | Datum: 04.10.2010