Wochenblatt vom 3. Mai 2006
Reichenhallerin engagiert sich in Namibia
Lachen der Kinder ist die schönste Belohnung
 
Doris Wolf: „Das Lachen der Kinder lässt einem das Herz erweichen"
Bad Reichenhaller Rentnerin engagiert sich für Hilfe von Aidswaisen und Armen in Namibia
Von MICHAEL KOLPE

Die 70-Jahre-Schallmauer hat Doris Wolf bereits überschritten. Zur Ruhe möchte sie sich aber noch lange nicht setzen, denn ihr Herz schlägt für die Unterstützung der Ärmsten der Armen in Namibia.

Angefangen hat alles im Jahre 1991: Auf einer Zelt-Safari fand die Bad Reichenhallerin einen Fotokalender der Namibia-Hilfe München. „Ich habe mir die Adresse notiert und nach meiner Rückkehr Kontakt aufgenommen", so Doris Wolf. Die Faszination für die Schönheiten des Landes, aber auch die beispiellose Armut haben die 70-Jährige, die sich auch für ihre Mitmenschen in Deutschland einsetzt - nicht mehr losgelassen. „Selbst habe ich nie Kinder bekommen, es hat nicht sollen sein", so Doris Wolf. „Ihre Kinder" sind seit vielen Jahren die Straßenkinder und Aids-waisen in Gobabis - 200 Kilometer westlich der Hauptstadt Windhoek.

Viele Jahre hat Doris Wolf in Namibia gelebt und miterlebt, wie die Kinder in einem leerstehenden Gebäude eines ehemaligen Lederbetriebes eine neue Heimat gefunden haben. Mehr noch: Die Kinder erhalten nicht nur ein Dach über den Kopf. Der Besuch einer Schule gibt ihnen neue Hoffnung.

So bald wie möglich möchte die Bad Reichenhallerin wieder die Kinder in Gobabis besuchen und zum Beispiel wie Weihnachten 2002 für sie kochen. „Die Kinder sind so dankbar. Sie zahlen alles mit einem so dankbaren Lächeln zurück."

Unter www.hilfe-fuer-namibia.de erhalten Sie weitere Informationen über die Kinder von Gobabis und andere Hilfsprojekte in Namibia.

Die Bad Reichenhallerin Doris Wolf hat die Schallmauer von 70 Jahren schon überschritten. Zur Ruhe setzt sie sich dennoch nicht, denn die Straßenkinder und Aidswaisen im namibischen Gobabis sind ihr ans Herz gewachsen.

Seit einer Zelt-Safari 1991 unterstützt sie das Projekt „Hilfe für Namibia" und sie lebte einige Jahre vor Ort.

Die Kinder haben nicht nur eine neue Heimat gefunden, sondern durch die Schule auch neue Hoffnung.

Doris Wolf hilft in Namibia

Die Bad Reichenhallerin Doris Kern setzt sich seit über einem Jahrzehntfür die Kinder im namibischene Gogabis ein. Etwas vierhundert Aidswaisen und Straßenkinder haben dort eine neue Heimat und eine neue Hoffnung gefunden. Fotos: privat.

 


zurueck
Umwelt-Webdesign-21, Nachrichten aus Agenda21 Umwelt Natur Energie Photovoltaik Solar und Klima
Web: www.umwelt-webdesign.info  | eMail  | Impressum  | designed by Primaweb  | ©1994-2011  | Datum: 23.10.2011