Freilassinger Anzeiger vom 3. Juli 2006
In den Farben spiegelt sich die Seele
Sabine Gerstacker sprach beim Kulturverein über die Bedeutung der Farben

AINRING (ha) - Wenn einer schwarz sieht, ist er eindeutig Pessimist und wenn er rot sieht, sollte man seiner Wut wohl besser aus dem Weg gehen. Farben haben eine tiefe Wirkung, die sich nicht nur in der Sprache ausdrückt. Sie sind verantwortlich für Gefühle, Stimmungen und haben symbolische Kraft. Über die Bedeutung der Farbe in der Kunst und im täglichen Leben sprach die Laufener Künstlerin Sabine Gerstacker beim Ainringer Kulturverein und gab eine lebendige Einführung in die Farbenlehre.

Diese Bedeutung liegt jenseits jeder Mode und ist Ausdruck von Gesellschaft und Kultur. „Trägt hierzulande beispielsweise eine Braut Weiß, so steht dieselbe Farbe etwa in China für Trauer", erklärte Sabine Gerstacker. In der kirchlichen Hierarchie ist Weiß dem Papst vorbehalten, Kardinäle tragen Purpur und Bischöfe Rot. Wer sich über den Frühling freut, tut dies auch, weil nach den grauen Wintermonaten wieder Farbe ins Spiel kommt.

Seit dem Altertum haben Künstler die Wirkung und Symbolkraft der Farben bewusst eingesetzt, wie Gerstacker an Beispielen aus der Kunstgeschichte zeigte.


„Besonders bei modernen Werken sagt man schnell: das hätte ich auch gekonnt", beschrieb die Künstlerin einen gängigen Kommentar. Was oft nach ein paar lieblos hingeworfenen Farbklecksen aussieht, beruht jedoch auf einer durchdachten Komposition, die sich der Dynamik der Farben bedient und durch ihren Kontrast Spannung erzeugt.

Farben sprechen die menschlichen Gefühle und Empfindungen sehr direkt an. Viele empfinden so zum Beispiel ein blau gestrichenes Zimmer bei gleicher Temperatur kälter als ein rot gestrichenes. Diese Reaktionen sind unwillkürlich, und auch das Auge lässt sich gerne mal täuschen, wie die Besucher des Vortrages selbst erleben konnten. Betrachtet man ein rotes Stück Papier bei Sonnenlicht für einige Zeit, nimmt es kurz weg und sieht dann wieder darauf, gaukelt das Sehorgan die Komplementärfarbe Grün vor.

Jeder Besucher des Vertrags war eingeladen, „seine Farben" selbst zu finden. Intuitiv wurden bunte Quadrate auf ein Blatt geklebt. Mit dem fertigen Bild hielten die Teilnehmer selbst einen Spiegel ihrer inneren Farben in Händen.

Der bewusste Einsatz von Farben erzeugt Spannung in Kunstwerken, wie Sabine Gerstacker erklärte. Fotos: Hänsch Die Besucher des Vortrags beim Kulturverein der Gemeinde Ainring begaben sich auf die Suche nach ihren „ inneren Farben ".
zurueck
Umwelt-Webdesign-21, Nachrichten aus Agenda21 Umwelt Natur Energie Photovoltaik Solarstrom und Klima
Web: www.umwelt-webdesign.info  | eMail  | Impressum  | designed by Primaweb  | ©1994-2014 | Datum: 28.03.2014