Freilassinger Anzeiger vom 31. Oktober 2005
Spurensuche nach dem historischen Jesus
Rosi Behringer stellt in Frankfurt ihr Buch „Ich bin bei Euch alle Tage..." vor

HAMMERAU - Mit großem Besucher-andrang ging die Frankfurter Buchmesse zu Ende. Allein 90.000 Neuerscheinungen auf dem internationalen Buchmarkt wurden vorgestellt. Darunter war auch ein Werk der Hammerauer Autorin Rosi Behringer. Der Verlag „Mein Buch" aus Hamburg präsentierte ihr Sachbuch mit dem Titel „Ich bin bei Euch alle Tage ... Spuren des historischen Jesus".

Selbst Leser mit grundsätzlichem Interesse am Leben und Wirken Jesu wissen kaum, welche Fülle von historischen Zeugnissen noch nach zwei Jahrtausenden vorhanden sind.

Allein schon die Ergebnisse von über 150.000 Forschungsstunden am Untersuchungsobjekt Turiner Grabtuch, erbracht von einem internationalen, interdisziplinären und religiös neutralen Wissenschaftler-team, geben mit überraschenden Details Zeugnis vom Prozess, der Folter, Kreuzigung und der Bestattung eines Mannes, der vor etwa 2.000 Jahren hingerichtet wurde und dessen mit Folterspuren übersäter Leib sich auf eine noch unerforschte Art und Weise auf einem Leinentuch fotografisch abgebildet hat.

Dieser Mann weist eine Reihe „jesustypischer" Spuren auf, wie wir sie aus den Evan-gelien und Apokryphen kennen, wie man sie aber auch zwischen den Zeilen dieser Werke liest. Rosi Behringer verwendete für die Recherchen zu ihrem Werk in erster Linie wissenschaftliche Literatur, deren Verfasser Garant für Korrektheit sind.

Zudem führten sie zwei Studienreisen nach Israel und zwei nach Turin während der Ausstellung des Grabtuches. An Ort und Stelle konnte sie sich über neue Erkenntnisse informieren.


Am Stand des Verlages „Mein Buch" bei der Frankfurter Buchmesse (von links): Autorenbetreuerin Katarina Rathert, Autorin Rosi Behringer, Leiterin Autorenbetreuung Simone Tebusch.

Archäologische Funde, wie die Überreste des gekreuzigten Jechohannan aus Givat ha Mivtar, ein Ossuarium aus dem Jerusalemer Kidrontal mit der Aufschrift „Alexander, Sohn des Simon, der Cyrenäer" untermauern Evangelien-berichte. Hinzu kommen Ausgrabungen in Nazareth, Jerusalem, Kafarnaum und anderen historischen Wirkungs-stätten Jesu, die die Autorin berücksichtigte.

Auch ging sie der Frage nach, welche Forschungsergebnisse zur Inschrifttafel in St. Croce in Rom, dem Bluttuch von Oviedo und dem Veronikatuch vorliegen. Schritt für Schritt versucht sie, angefangen vom „Stern von Bethlehem", über die Wirkungsstätten während der Wanderprediger-jahre Jesu bis zur letzten Reise nach Jerusalem, Gefangennahme, Prozess und Hinrichtung Jesu nachzu-vollziehen, was damals geschah.

Warum kam es überhaupt zu den Differenzen mit dem jüdischen Establishment, die so gravierend waren, dass es zur grausamen Hinrichtung am Kreuz kam? Wie war das politische, religiöse und gesellschaftliche Umfeld? Wie verliefen Prozess und Hinrichtung? Was sagen die Spuren des Begräbnisses aus? Wie kam das Grabtuch von Jerusalem nach Turin? All das sind Themen des Buches.

Quellen der Stoffsammlung, die sich über mehrere Jahre hinzog, waren auch die historischen Werke von Flavius Josephus und die Erkenntnisse von namhaften Historikern, wie lan Wilson. Dabei versuchte die Autorin, den interessanten Stoff so zu verarbeiten, dass er von jedermann gut zu lesen ist. Immer wieder sind erzählende Passagen eingefügt, um die Spannung aufrechtzuerhalten und den Leser nicht zu langweilen. Ergänzt wird der Text durch 60 Fotos beziehungsweise Zeichnungen der Autorin.

Rosi Behringer, geboren 1953, war viele Jahre Büroleiterin in der Anwaltskanzlei ihres Mannes. Seit dem Ende ihrer Berufslaufbahn widmet sie sich intensiv ihrer eigentlichen Passion: der aktiven Naturschutzarbeit sowie der Schriftstellerei. Neben Beiträgen zu Sachbüchern, Gedichten in Editionen und Berichten in regionalen Zeitungen ist es ihr in diesem Jahr möglich geworden, dieses Sach buch zu veröffentlichen.

Es ist beabsichtigt, es erstmals zu Weihnachten und dann während der Fastenzeit in der Region zu präsentieren. Erhältlich ist das Werk mit der ISBN 3-86516-374-2 bei Buchhandlungen, beim Verlag „Mein Buch" in Hamburg und bei der Autorin.