Freilassinger Anzeiger Montag, 7. Juni 2003
Kultur-Erlebnis Wald

Das Bayerische Forstamt Traunstein inszenierte im Rahmen der Ainringer Umwelttage ein außer-gewöhn-liches Wald-Abenteuer. von ROLAND SCHOPPERSBERGER

AINRING. Die mehr als 200 Gäste waren sichtlich überrascht: Aus dem ursprünglichen Motto der Bayerischen Staatsforst-verwaltung: „Kreativ sein unter Bäumen" entwickelte Stefan Köcher vom Forstamt Traunstein ein Abenteuer für Sinne und Fantasie.

In Zusammenarbeit mit der Pfadfinderschaft St. Georg /Stamm Mitterfelden, der 7. Klasse der Hauptschule Mitter-felden und namhaften Künstlerinnen und Künstlern aus der Region entstand im Mühlstätter Graben ein Natur-Kunst-Erlebnis.


Benedict aus Bruch begutachtet Natur-Kunst. Bilder (2): Schoppers-berger

Wald ist ein einsilbiges Wort, aber dahinter verbirgt sich eine Welt der Märchen und Wunder, zitierten die Veranstalter und erfüllen dieses Zitat auch gleich mit Leben. So wurden Bilder in den Wald gestellt, Musikanten spielten auf, Theater wurde gezeigt, Skulpturen und Masken begleiteten die Kunst-Kultur-wanderer auf ihrem Weg.

Selbst Hand anlegen bei Kunst und Musik im nächtlichen Wald. Bild: Schoppersberger

Dazu eine genial anmutende Idee: Immer wieder waren Passepartouts aufgestellt, die den Blick des Betrachters auf einen Ausschnitt der Wald-wirklichkeit lenkten. Denn oft, so Stefan Köcher vom Forstamt Traunstein, sehe man eben den Wald vor lauter Bäumen nicht.