Freilassinger Anzeiger vom 23. Juli 1996
Bürgernetzverein beim Bürgerfest in Freilassing
Die Freilassinger Bürgernetz-Gruppe demonstriert das kommende Informationssystem der Region „live“ am Bürgerfest

FREILASSING (schu). Das jährlich stattfindende Bürgerfest der Freilassinger Vereine bietet dem neuesten Verein, dem „Bürgernetz Berchtesgadener Land - Salzburg-Traunstein“ mit der Abkürzung BEST.e.V., eine willkommene Gelegenheit, seine Zusammenstellungen bei den Geräten und den neuesten Stand des lokalen Informationssystem dem interessierten Publikum vorzustellen.

Gezeigt wird, wie das „Internet im Kleinen“ wirklich abläuft und welche Städte, Gemeinden, Institutionen, Vereine und Privatpersonen im Bürgernetzangebot bereits vertreten sind. Unter den Arkaden beim Textilhaus Leist gibt es Live-Demonstrationen, Beratung, Gespräche und „Surfen“ im Bürgernetz. Dazu können Informationsblätter und Anmeldevordrucke zum Beitritt in den Bürgernetzverein mitgenommen werden.

Auch wenn der Bürgernetzverein seine Einzugsgebiet auf einer rein deutschsprachigen Ebene sieht, so ist dem internationalen Charakter des Internet doch auf einzelnen Seiten Rechnung getragen worden. Die Begrüßungsseite gibt es auch auf englisch und französisch, und einer der privaten Mitglieder hat seine Präsentation neben hochdeutsch und englisch auch in einer hier sehr geläufigen Sprache verfaßt, nämlich auf bairisch. Nichtbayern können hier ihre Kenntnisse der Landessprache prüfen und gleichzeitig aufbessern.

Den Aufschwung der Bürgernetzidee im Berchtesgadener Land verdeutlichen am besten folgende Tatsachen: Der Mitgliederstand hat sich von 29 Gründungsmitgliedern auf zur Zeit 44 Mitglieder um glatte 50 Prozent innerhalb von einem knappen halben Jahr erhöht. Obwohl bei der Satzung eine formale Änderung notwendig geworden war, ist sie bereits genehmigt und der Verein in das Vereinsregister eingetragen worden. Es existiert trotz der kurzen Entwicklungszeit schon jetzt ein umfangreiches Informationsangebot, das die Stadt Freilassing und einige lokale Vereine und Institutionen umfasst. Diese Informationen sind im Internet unter „http://best.horus.co.at“ zu finden und zu begutachten. Im gut strukturierten System des Bürgernetzes ist jedoch Platz für jede Gemeinde, Institution, Organisation, Firma, Verein oder Privatperson aus dem Einzugsgebiet BGL, Salzburg, Traunstein mit ihre Informationen und Angeboten an die Gemeinde- und Regionsbewohner.

Freilassinger Sommerferienprogramm im Bürgernetz abrufbar

So liegt das Seniorenprogramm und das Sommer-Ferienprogramm der Stadt Freilassing noch nicht in gedruckter Form vor, jedoch kann man diese Besuchsprogramme und Termine bereits im Bürgnetz-Angebot unter der Internet-Adresse http://best.horus.co.at/amt/stadt.frl/ferienpr.html“ abrufen. Neben dem Salzburger Tierpark Hellbrunn wird auch die Brauerei in Schönram besichtigt, man kann Spaghetti kochen oder einmal Moderator bei Radio Untersberg spielen und sich mit vielen anderen Themen die Ferienzeit vertreiben.

Neben diesen lokalen Vorteilen soll der Zugang zum internationalen Internet auch den Fremdenverkehr und die heimische Wirtschaft der Weltöffentlichkeit vorstellen und bekannt machen. Viele der einheimischen Betriebe haben ihre Kunden und Interessenten im europäischen Bereich oder sogar weltweit. Hier kann eine Firmenpräsentation in deutscher und auch in englischer Sprache dem Renomee und Bekanntheitsgrad der Firma und seiner Angebotspalette nur gut tun und den Marktwert der Produkte steigern.


Besichtigung des „echten“ Bürgernetzes

Der Informationstand am Bürgerfest soll es allen Besuchern und ausstellenden Vereinen ermöglichen, sich das „echte“ Bürgernetz-Informationssystem in Aktion selber anzuschauen und unter fachkundiger Beratung zu prüfen, in welcher Form und Größenordnung sie sich an dem lokalen Informationssytem beteiligen wollen.

Die Aktiven im Verein haben bereits in der kurzen Zeit des Bestehens zwei Informationsabende und zwei Schnupperseminare durchgeführt und planen für den Herbst eine weitere Reihe von Kursen, um den Verantwortlichen bei den Gemeinden, Institutionen und Vereinen das System Bürgernetz und die Möglichkeiten und auch Techniken der Präsentation und Programmierung näher zu bringen. Denn schließlich ist das Bürgernetz „für alle, die hier wohnen leben und arbeiten“ wie es auf der Begrüßungsseite heißt, und deshalb soll jedem der Einstieg so leicht wie möglich gestaltet werden. Privatpersonen und lokale Vereine können zu einem Mitgliedbeitrag von 90 Mark pro Jahr und einer einmaligen Aufnahmegebühr von 30 Mark Mitglied im Bürgernetzverein BEST e.V. werden.

Neben der tatkräftigen Unterstützung beim Umgang mit den neuen Medien bekommen die Mitglieder Zugang zum Bürgernetz und den Platz für eine „homepage“ (die Visitenkarte im Internet) für ihre Selbstdarstellung. Dazu gesellt sich eine Adresse für ihre elektronische Post (email), womit sie weltweit und zu jeder Tages- und Nachtzeit erreichbar sind und andere mit einer elektronischen Nachricht erreichen können.

Der Informationsstand am Samstag ist ständig von 10 Uhr bis 18 Uhr mit fachkundigen Mitgliedern besetzt, die alle Auskünfte zum gegenwärtigen und geplanten Ausbaustand des Bürgernetzes geben können. Schriftliche Anfragen sind zu richten an: Bürgernetzverein BEST e.V. Sägewerkstr. 3, 83395 Freilassing oder per Fax an 08654- 497-198 oder per Email an thi@ischler.com, die elektronische Adresse des ersten Vorsitzenden. -schu-

zurueck
Umwelt-Webdesign-21, Nachrichten aus Agenda21 Umwelt Natur Energie Photovoltaik Solarstrom und Klima
Web: www.umwelt-webdesign.info  | eMail  | Impressum  | designed by Primaweb  | ©1994-2013 | Datum: 26.03.2013